Kontaktlinsen im Vergleich: Wie unterscheiden sich harte von weichen Linsen?

By | 11. August 2011

Welcher Brillenträger kennt das nicht. Beim betreten des Schwimmbad beschlagen die Brillengläser und wenn man sich ins Auto setzt und gerade los fahren will, fällt einem ein, dass man seine Brille in der Wohnung hat liegen lassen. Diese Szenen gehören zum Alltag eines Brillenträgers. Das ungeliebte Nasenfahrrad kann ganz schön lästig sein. Aber zum Glück gibt es Kontaktlinsen als Alternative. Doch die Auswahl ist groß und so ergeben sich viele Fragen. Was ist der Unterschied zwischen harten und weichen Linsen und benötige ich Tages- oder Monatslinsen?

Wie unterscheiden sich harte von weichen Linsen?

Harte Kontaktlinsen werden auch formstabile Kontaktlinsen genannt. Diese bestehen aus Kunststoff, besitzen einen Durchmesser von etwa 8-10 Millimetern und schwimmen auf einem Tränenfilm. Daher sind sie beweglich. Mit ihrer Hilfe können auch leichte Hornhautverkrümmungen ausgeglichen werden. Mittlerweile weisen auch die formstabilen Linsen eine hohe Sauerstoffdurchlässigkeit auf. Weiche Linsen sind hingegen um einiges größer. Ihr Durchmesser liegt zwischen 12 und 16 Millimetern. Daher reichen sie bis zum unteren Lidrand. Sie sind flexibel und passen sich der Form der Hornhaut an. Bei den weichen Linsen variiert die Tragedauer. Deshalb unterscheidet man zwischen Tages-, Monats- und Jahreslinsen.

 Welche Vor- und Nachteile haben die verschiedenen Linsenarten?

Auch wenn nun die Unterschiede zwischen harten und weichen Kontaktlinsen klar sind, lässt sich nicht einfach auf die Vor-bzw. Nachteile der Linsen schließen. Wer das Tragen von Brillen oder Kontaktlinsen satt ist, der kann sich auf Augen-Lasern.com über eine Alternative Infomieren. Für alle anderen Leser werden im Folgenden die positiven und negativen Aspekte der Linsen aufgelistet. Harte Linsen haben den Vorteil, dass sie nicht austrocknen können. Sie sind in der Anschaffung aber deutlich teuer als weiche Kontaktlinsen. Bei täglichem Tragen und guter Pflege macht sich die Investition jedoch bezahlt. Bei sich schnell ändernder Sehstärke sind weiche Kontaktlinsen die bessere Wahl, da verbrauchte Linsen entsorgt werden und neue in einer anderen Stärke gekauft werden können. Bei harten Kontaktlinsen kommt es schneller zu einem Fremdkörpergefühl und sie gehen leichter verloren, dafür ist bei weichen Linsen das Infektionsrisiko höher.

Bild: panthermedia.net Rainer Junker

Kontaktlinsen im Vergleich: Wie unterscheiden sich harte von weichen Linsen?
Bitte Artikel bewerten