Homöopathische Mittel gegen Kopfschmerzen

By | 29. Juni 2012
Homoeopathische-Mittel-gegen-Kopfschmerzen

Kopfschmerzen sind eine Volkskrankheit, doch sind dabei die unterschiedlichsten Arten zu unterscheiden. Spannungskopfschmerz trifft vor allem diejenigen, die beruflich stark eingespannt sind und unter Druck stehen. Migräne trifft Frauen häufiger als Männer, dieser einseitige Kopfschmerz geht mit vielen Begleiterscheinungen einher. Frauen leiden häufig während der monatlichen Regel unter Migräne, die Anfälle gehen oft mit Übelkeit, Erbrechen und Sehstörungen einher.

Nicht selten gehen Kopfschmerzen von der Halswirbelsäule aus, vielleicht dann, wenn Sie unter Bandscheibenvorfällen in der Halswirbelsäule leiden. Das Gehirn ist nur in den seltensten Fällen Schuld an Kopfschmerzen, denn die butterweiche, graue Masse tut nur selten weh. Sie müssen nicht immer die chemische Keule anwenden, um gegen Kopfschmerzen anzukämpfen, denn mit homöopathischen Mitteln können Sie die Schmerzen gut in den Griff bekommen.

Homöopathie gegen Kopfschmerzen

Homöopathische Mittel werden häufig auf pflanzlicher Basis hergestellt, Wirkstoffe, die gegen die Erkrankungen eingesetzt werden, sind in potenzierter Form vorhanden. Das heißt, dass die Wirkstoffe nicht einfach nur in einer sehr geringen Dosis vorhanden sind, denn sie wurden mit anderen Stoffen gestreckt. Eine große Auswahl homöopathischer Mittel finden Sie unter http://www.deutscheinternetapotheke.de/.

Gegen Kopfschmerzen

Gegen Kopfschmerzen mit pflanzlichen Wirkstoffen

Die homöopathischen Mittel, die Sie gegen Kopfschmerzen nutzen können, sind vielfältig, doch sollten Sie sich, bevor Sie kaufen, genau informieren. Sie sollten genau darauf achten, gegen welche Art von Kopfschmerzen diese Mittel helfen. Oft reicht es nicht aus, nur ein Mittel zu verwenden, denn Sie müssen hin und wieder mehrere Mittel in Kombination miteinander einnehmen. Die Mittel tragen zumeist einen lateinischen Namen, doch müssen Sie nicht Latein beherrschen, um die Mittel auszuwählen. Die homöopathischen Mittel sind als Tropfen, als Tabletten oder als Globuli erhältlich.

Lesen Sie den Begriff „Sulfur“, so handelt es sich dabei um Produkte mit Schwefel. Bei der Bezeichnung „Allium“ gehen Sie davon aus, dass Sie Produkte erhalten, die Extrakte aus der Zwiebel oder aus Knoblauch enthalten.

Das könnte Ihnen helfen

Nicht selten werden Sie über den Begriff „Belladonna“ stolpern. Dahinter verbergen sich Inhaltsstoffe der Tollkirsche, einer sehr giftigen Pflanze, doch kommt diese Pflanze in der Medizin auf vielfältige Weise zum Einsatz. Nicht nur Pflanzenextrakte, sondern verschiedene chemische Elemente, z.B. Kalium oder Kalzium, werden in der Homöopathie zur Behandlung von Kopfschmerzen genutzt.

Bild: panthermedia.net natika, Yuri Arcurs

Homöopathische Mittel gegen Kopfschmerzen
4.7 (93.33%) 3 votes