Diese Kinderkrankheiten treten häufig auf

By | 11. November 2011

Kinder werden schnell krank und sind meistens genauso schnell wieder gesund. Aber es gibt doch ein paar Krankheiten, die müssen vom Arzt an das Gesundheitsamt gemeldet werden. Damit soll eine deutschlandweite Epidemie verhindert werden, und vor allem sollen damit ansteckende Krankheiten kontrolliert und beobachtete werden. Vor allem die häufigsten Kinderkrankheiten zählen zu diesen so genannten meldepflichtigen Krankheiten. Für normale Krankheiten wie Fieber, Husten oder Schnupfen kann man vorsorgen und sich Medikamente in der Apotheke oder eine der vielen Versandapotheke besorgen. Versandapotheken wie zum Beispiel mycare.de bieten eine gute Beratung und versenden ihre Medikamente meistens noch am selben Tag. Bei ansteckenden Kinderkrankheiten kann man nicht vorsorgen. Diese Krankheiten kommen immer überraschend und natürlich zu einem ungünstigen Zeitpunkt.

Sehr häufig- die Windpocken

Ganz sicher gibt es kaum eine Kinderkrankheit, die so ansteckend ist wie die Windpocken. Zum Glück ist der Verlauf meistens sehr harmlos. Selten treten Komplikationen auf, die dann allerdings gleich das Nervensystem oder das Gehirn betreffen. Manchmal werden auch die Nieren oder die Herzmuskel von Entzündungen betroffen oder die Anzahl der Blutplättchen vermindert sich im Verlauf der Krankheit. Gefährlich kann der Verlauf dann werden, wenn Ihr Kind bereits geschwächt ist. In Krankenhäusern werden deshalb Kinder mit Windpocken ganz konsequent von anderen Kindern getrennt. Als Infektionsüberträger der Windpocken gilt das Varizella-Zoster-Virus. Diese Viren gibt es weltweit und sie werden in der Regel durch Tröpfchenbildung übertragen. Gegen diese Krankheit wird der Körper nicht immun, sondern sie bleibt als stummer Virus im Körper. Für die Gürtelrose im Erwachsenenalter ist ebenfalls dieser Virus verantwortlich.

Der Keuchhusten als lebensgefährliche Erkrankung

Keuchhusten ist auch heute noch eine gefährliche Krankheit der Atemwege, die vor allem für Babys lebensbedrohend sein kann. Früher war Keuchhusten eine der häufigsten Todesursachen der Kinder. Mit dem heutigen Stand der medizinischen Entwicklung müssen nur noch Babys im Krankenhaus betreut werden. Verursacht wird der Keuchhusten durch Bakterien, die durch die Luft fliegen und sich auf die Schleimhäute des Rachens und der Bronchen setzen. Glücklicherweise gibt es eine Impfung gegen diese Krankheit, die die gesetzliche Krankenkasse bezahlt.

Ansteckend und sehr unangenehm

Scharlach ist eine bakterielle Erkrankung, von der meistens Kindergartenkinder betroffen werden. Hervorgerufen wird sie durch eine Infektion mit Streptokokken-Bakterien, die ein Toxin produzieren. Lebensbedrohliche Krankheitsverläufe gibt es kaum noch, aber sie können trotzdem vorkommen. Wenn ihre Kinder Scharlach haben, sind sie meistens sehr schläfrig und haben Fieber, das schnell über 40° gehen kann. Dank dem Penizillin gibt es inzwischen aber kaum noch Komplikationen.

Bild: panthermedia.net | Wavebreakmedia ltd

Diese Kinderkrankheiten treten häufig auf
Bitte Artikel bewerten