Unterschätzt: Gute Luft ist gesundheitsfördernd

By | 9. Dezember 2011
Unterschaetzt: Gute Luft ist gesundheitsfoerdernd

Im Zuge der rasanten Industrialisierung wurden Menschen mit einem neuen Phänomen konfrontiert. Durch Maschinen wurden Umweltbelastungen in Form von Ruß und Abgase hervorgerufen. Mit dem weiteren Verlauf des Fortschritts in der Industrie stieg diese Belastung ebenso schnell an, wie Fabriken geschaffen wurden. Andererseits kam eine weitere technische Errungenschaft ins Leben der Menschen, die fortan das Straßenbild veränderte. Das Automobil hatte seine Sternstunde und verschaffte den Menschen eine, bis dahin unbekannte Mobilität. Allerdings hatte auch diese bedeutende Erfindung einen hohen Preis. Die Anzahl der Fahrzeuge erhöhte sich auf beinahe unkontrollierte Weise und somit stiegen auch indessen die Umweltbelastungen immer stärker an. Dieses sind Faktoren, die den Menschen mit gesundheitlichen Problemen im Atmungsbereich zu schaffen machen.

Feinstaub ist seit langer Zeit ein Thema, das Wirtschaft und Politik zu bewältigen versuchen.  Allerdings gehen die Bekämpfungsmaßnahmen der Umweltbelastungen für Menschen mit Lungenkrankheiten zu langsam voran. Es reagiert nicht nur das Atmungsorgan auf die teilweise hohe Umweltbelastung. Auch Menschen mit sensibler Haut reagieren mit verschiedensten Beschwerden. Die Anzahl der Menschen, die an Hautreizungen leiden, steigt immer mehr an. Um dennoch diesen Belastungen zu entgehen, bietet sich zum Beispiel eine Reise nach Mallorca an.

Paradies auf Erden

Als glücklich können sich Menschen bezeichnen, die Fincas auf Mallorca besitzen. Sie können sich, ohne großartige Vorkehrungen, zu dem Anwesen auf Mallorca begeben und sich auf diesem Weg der quälenden Umweltbelastung entziehen. Aber auch die übrigen  Betroffenen können Angebote aus dem Touristikbereich nutzen und bei den Urlaubsplanungen entsprechende Fincas auf Mallorca berücksichtigen. Die mediterrane Luft auf den Balearen enthält viele Substanzen, die förderlich auf die erkrankten Organe wirken. Schnell finden die Menschen unter den vorherrschenden Bedingungen Linderung und können unbeschwert und ohne Symptome durch den Tag kommen.

Warum gute Luft gesund ist

Besonders wohltuend wirkt sich das Klima auf gereizte Bronchien aus, da die Luft durch das Meer Spuren von Salzen und Mineralien enthält, die eine Beruhigung des Leidens fördert. Um diese vorteilhaften Eigenschaften voll ausschöpfen zu können, ist es für betroffene Personen empfehlenswert, die Atmung bewusst durchzuführen. Das bedeutet, dass jeder Atemzug bis tief in die Lunge erfolgen sollte. Diese Atemtechnik bezeichnet man auch als Tiefenatmung. Neben der Eigenschaft, die Symptome zu lindern, wirkt sich die Tiefenatmung auch entspannend und beruhigend aus. Es löst Stresszustände, die auch infolge der Erkrankung auftreten können.

Bild: panthermedia.net Jan Gläßer