Übersäuerter Körper: 5 Tipps für eine bessere Ernährung

By | 26. September 2012
Ernaerung mit weniger Saeure

Ungefähr 80 Prozent der Menschen in den Industrieländern leiden an einer Übersäuerung im Körper. Die Symptome sind vielfältig, Sie fühlen sich unwohl oder sind anfällig gegen verschiedene Erkrankungen. Sie wundern sich, warum es Ihnen nicht gut geht, warum Sie an Kopfschmerzen, Müdigkeit und Schlafproblemen oder an Sodbrennen leiden.

Die Ursache für diese Probleme kann ein übersäuerter Körper sein. Die ersten Anzeichen für einen übersäuerten Körper können Schuppen, Hautprobleme, Haarausfall und Mundgeruch sein. Die Ursachen für die Übersäuerung liegen in erster Linie in der Ernährung. Noch ist es nicht zu spät, stellen Sie Ihre Ernährung um und schaffen Sie wieder ein gesundes Gleichgewicht in Ihrem Körper.

So ernähren Sie sich gesund

Stellen Sie einige Anzeichen fest, die auf eine Übersäuerung hindeuten, können Sie einen Säure-Basen-Online-Test auf tribalance.net absolvieren. Eine Übersäuerung tritt vor allem bei Verzehr von zu viel fettem Fleisch, der Aufnahme von zu viel tierischem Eiweiß und zu viel stark zuckerhaltigen Speisen und Getränken ein.

Um das Gleichgewicht von Säuren und Basen in Ihrem Körper wiederherzustellen, sollten Sie genügend trinken, mindestens zwei Liter am Tag. Allerdings kommt es darauf an, was Sie trinken. Auf zuckerhaltige Limonaden und Cola, Kaffee und süße Säfte sollten Sie verzichten. Besser geeignet sind Mineralwasser, Grüner Tee und Kräutertee. Verzichten Sie auf fette Speisen, vor allem auf Schweinefleisch. Sie sollten stattdessen mageres Fleisch, z.B. Geflügel oder mageres Rindfleisch, sowie Fisch und Meeresfrüchte essen. Fisch und Meeresfrüchte sind jedoch reich an Eiweiß, daher sollten Sie, um wieder ein gesundes Gleichgewicht in Ihrem Körper herzustellen, nicht zuviel davon essen.
Milch, Eier und Käse sind zwar lecker, doch bilden sie Säure. Sie glauben vielleicht, dass diese Lebensmittel einen hohen Kalziumgehalt haben, damit liegen Sie richtig. Allerdings enthalten diese Lebensmittel viel Eiweiß, das ein starker Säurebildner ist. Ersetzen Sie hin und wieder Käse durch Tofu und Milch durch Sojamilch. Schwach basisch sind Buttermilch und Sauerrahm, daher sollten Sie diese Produkte der Vollmilch vorziehen.

Gesund mit Fleisch

Es darf auf tierisch sein...

Vegetarische Ernährung muss nicht sein

Sie müssen kein Vegetarier werden, um Ihren Körper zu entsäuern, denn mageres Fleisch und Milchprodukte sind nicht verboten. Sie sollten viel Gemüse essen, doch sollten Sie auf basisches Gemüse wie Kohlsorten, Bohnen, Gurken, Spinat oder Porree achten. Verzichten Sie auf Süßigkeiten und essen Sie stattdessen reifes Obst, denn es ist basisch. Als Snack zwischendurch essen Sie keinen Schokoriegel, sondern einen Müsliriegel oder selbst bereitetes Müsli.

Bilder: panthermedia.net Arne Trautmann, Ewald Fröch und Ingrid Balabanova

Übersäuerter Körper: 5 Tipps für eine bessere Ernährung
4.3 (86.67%) 3 votes