Pollenallergie: Was hilft gegen Heuschnupfen?

By | 11. November 2011
Pollenallergie: Was hilft gegen Heuschnupfen?

Kennen Sie das auch? Sobald der Frühling endlich wieder da ist, ist auch das lästige Niesen, Naselaufen und Augentränen wieder da? Dann leiden Sie wie so viele andere Menschen auch unter Heuschnupfen. Aber es lässt sich einiges tun, um wenigstens die Symptome der Pollenallergie zu lindern.

Die richtige Behandlung von Heuschnupfen

Zuerst einmal ist es natürlich wichtig, zu wissen, was für eine Form der Allergie  Sie haben. Also auf welche Pollen oder Stoffe Sie allergisch reagieren. Im Haus lässt sich, durch Anbringen von speziellen pollenundurchlässigen Fenstergittern, die Konzentration der Pollen verringern. Auch gibt es Luftreinigungsgeräte, die die Luft in Inneren des Hauses filtern. Sind Sie aber draußen, so sind Sie auch automatisch dem Pollenflug ausgesetzt. Dann helfen oftmals nur noch Medikamente aus der Apotheke, die Günstigsten finden Sie unter Apotheken-Vergleich.com.

In der Apotheke gibt es gute Mittel, die gegen das Augentränen oder gegen die verstopfte Nase helfen. So sind die Symptome wenigstens so gelindert, dass Sie den Frühling und auch den Sommer trotz Heuschnupfens genießen können. Das ist wichtig um die Lebensqualität zu erhalten. Auch ist es wichtig die Pollenallergie zu behandeln, denn sonst kann Ihnen eine Verschlimmerung bis hin zum Asthma drohen. Denn die Pollenallergie kann sich in den tieferen Atemwegen festsetzen. Auch kann aus einer Allergie auch eine andere Allergie entstehen, wie beispielsweise eine Nahrungsmittelallergie.

Heuschnupfen natürlich behandeln

Es muss nicht immer gleich die harte chemische Keule sein, die Sie gegen den Heuschnupfen einsetzen. Gut behandeln lässt sich dieser oft auch mit natürlichen und homöopathischen Mitteln. Das indische Lungenkraut lindert die Beschwerden und aktiviert gleichzeitig auf die Selbstheilungskräfte des Körpers. Mittel mit diesem Wirkstoff finden Sie auch in der Apotheke. Als begleitende Therapie bietet sich auch eine Akupunktur an. Diese kann zwar nicht heilen und sollte daher auch nicht als alleinige Behandlung genutzt werden, hilft aber als Begleittherapie.

Wenn Sie sich unsicher sind, was für Sie die beste Methode zur Linderung und Behandlung Ihres Heuschnupfens ist, sollten Sie sich an einen Arzt oder Naturheilpraktiker wenden. Dieser wird Sie beraten und Ihnen geeignete Mittel aus der Apotheke empfehlen. Heuschnupfen lässt sich meist wirklich gut behandeln. Mit der Behandlung sollte frühzeitig begonnen werden, um eine Verschlimmerung zu verhindern.

Bild: panthermedia.net Bernd Leitner

Pollenallergie: Was hilft gegen Heuschnupfen?
4.5 (90%) 4 vote[s]