Mundrose: Ursachen und Behandlungsmethoden

By | 6. Dezember 2011
Mundrose: Ursachen und Behandlungsmethoden

Die Gürtelrose und die Gesichtsrose sind als Hauterkrankungen bekannt. Sie äußern sich durch Rötungen und sehr schmerzhaften Bläschen. Eine sehr ähnliche Hauterkrankung ist die Mundrose. Sie wird als Periorale Dermatitis bezeichnet. Das deutet bereits darauf hin, dass es sich um eine entzündliche Hauterkrankung handelt. Die Mundrose ist nicht ansteckend und zeigt sich durch einen Hautausschlag um Mund und Nase. Die Rötungen werden zumeist durch Bläschen und Knötchen begleitet. Nicht immer muss es sich bei einem Ausschlag um Mund und Nase tatsächlich um die Mundrose handeln, denn es kann auch eine Akne, Neurodermitis oder Rosacea vorliegen. Anhand des charakteristischen Erscheinungsbildes kann der Arzt die Erkrankung diagnostizieren und von anderen Krankheiten abgrenzen.

Die Ursachen der Mundrose

Übertreiben Sie es nicht mit der Hautpflege, denn eine übertriebene Pflege kann die Ursache für die Mundrose sein, wie auf der Periorale Dermatitis Webseite beschrieben wird. Benutzen Sie zu viele Kosmetika und Reinigungsmittel, kann dies zu dieser Erkrankung führen. Vor allem dann, wenn Sie aggressive, billige Kosmetika verwenden, kann die Haut darauf empfindlich reagieren. Am häufigsten sind Frauen im Alter von 20 bis 40 Jahren von der Mundrose betroffen. Da jedoch auch Kinder betroffen sein können, sollten Sie bei Kindern auf Hygiene achten, jedoch die Hautpflege nicht übertreiben. Verwenden Sie grundsätzlich nur milde Kosmetika, die für Kinder geeignet sind. Wer unter einer empfindlichen Haut oder der Bereitschaft zu Allergien leidet, ist besonders gefährdet, zu erkranken. Aufgrund einer übertriebenen Pflege kann die Haut die Flüssigkeit nicht mehr speichern und trocknet aus. Die Haut ist nicht mehr richtig vor Krankheitserregern geschützt und ist anfällig für Infektionen.

Die Behandlung der Mundrose

Die einfachste Art, die Mundrose zu behandeln, ist, über einen längeren Zeitraum an den betroffenen Hautstellen konsequent auf alle Pflegeprodukte zu verzichten. In den ersten zwei Wochen kann sich der Zustand verschlechtern, bevor die Mundrose letztendlich abheilt. Behandeln Sie die Haut an den betroffenen Stellen über längere Zeit nicht mit Kosmetika, kann sie sich wieder erholen. Sie sollten in jedem Falle einen Hautarzt aufsuchen. Er stellt fest, ob es sich tatsächlich um die Mundrose handelt. Er kann medizinische Hautpflegemittel verordnen, die gut verträglich sind. Für die betroffenen Stellen kann er örtlich wirksame Medikamente verordnen. Die Behandlung kann mit antibiotischen Salben und Antibiotika-Tabletten unterstützt werden.

Bild: panthermedia.net Alice Day