Hygienische Händedesinfektion: Wann muss ich desinfizieren?

By | 21. November 2011

Keime  und Bakterien befinden ich überall im Haushalt und besonders im Herbst und Winter, wenn Erkältungen und Grippe kursieren, ist es empfehlenswert, sich regelmäßig die Hände zu waschen. Aber wann sollten Sie die Hände desinfizieren? Der Umgang mit Desinfektionsmittel sollte sparsam erfolgen, da eine regelmäßige sowie zu hohe Dosierung nicht gut für die Haut ist. Daher erfahren Sie hier, wann und wie Sie das Desinfektionsmittel für die Hände und Flächen einsetzen.

Hygienische Reinigung im Haushalt

In der Wohnung lauern durch das normale Leben in jedem Raum Keime. Besonders betroffen sind die Küche und das Badezimmer. Trotzdem brauchen Sie weder Flächendesinfektionsmittel noch einen desinfizierenden Reiniger. Stattdessen reicht ein guter Badreiniger beziehungsweise ein Allesreiniger für die Küche aus. Dies gilt ebenso bei Kinderkrankheiten im Magen-Darm-Bereich, bei denen eine normale Reinigung der Toilette ohne eine Desinfektion ausreicht.

Hände waschen senkt das Krankheitsrisiko

Wenn im Herbst und Winter die Menschen häufiger an einer Erkältung oder grippalen Infekten leiden, senken Sie das Risiko, sich anzustecken, indem Sie sich nach der Ankunft zu Hause die Hände gründlich mit Seife waschen. Dabei ist flüssige Handseife empfehlenswerter als am Stück, da sich auf der Stückseife nach einer Weile befinden. Um gründlich die Hände zu waschen, reiben Sie die Hände einschließlich des Handgelenks sowie zwischen den Fingern ein.

Desinfektionsmittel richtig verwenden

In bestimmten Fällen ist es jedoch auch im Haushalt ratsam, ein Desinfektionsmittel für Flächen oder Hände zu verwenden. Wenn beispielsweise Lebensmittel auf der Ablagefläche in der Küche oder im Küchenschrank schimmeln, sollten Sie die Fläche mit einer geringen Menge Desinfektionsmittel behandeln. Wichtig, sorgen Sie danach für eine gute Lüftung. Auch bei einer Pilzinfektion an den Füßen ist es ratsam, die Hände nach der Selbstbehandlung zu desinfizieren. Eine bessere Alternative sind jedoch Einweghandschuhe, die Sie während der Behandlung tragen und anschließend gründlich mit Seife Hände waschen. Schließlich hat das Bundesinstitut zur Risikobewertung für Sie kostenlose Verbrauchertipps zum Thema Hygiene im Haushalt, im Umgang mit Lebensmitteln sowie die Reinigung zusammengestellt.

Bild: panthermedia.net Stefano Lunardi