Frauen und Kampfsport

By | 28. Februar 2013
Frauen und Kampfsport

Immer mehr Frauen entdeckten den Kampfsport für sich. Sei es, um das eigene Selbstbewusstsein zu steigern, oder um den Alltagsstress im Büro hinter sich zu lassen. Die Gründe sind so verschieden, wie die Angebote. Grundsätzlich können Frauen jede Kampfsportart ausüben, auch hier ist die einstige Männer-Domäne den Frauen nicht mehr fremd. Doch wer vor der Wahl steht, der hat auch die große Qual.

Welche Kampfsportarten gibt es?

Aikido ist eine Kunst, die zu den anspruchsvollsten Kampfsportarten zählt. Hier werden Körper und Geist gefordert und auf Hochtouren gebracht. An oberster Stelle steht die Vermittlung von Wurf- und Schlagtechniken. Diese haben das Ziel, den Gegner aus dem Gleichgewicht und damit zum Fall zu bringen. Kendo ist ein Schwertkampf, der aus der Tradition der Samuraikämpfer stammt. Hier werden gezielt Schlagbewegungen vermittelt, die dem Gegner aber nicht schaden sollen. Das Judo ist ein Zweikampf, indem es nicht bloß um die Niederlage des Gegners geht. Der Kämpfer studiert vor dem Angriff die Persönlichkeit und momentane Gefühlslage des Gegners und wendet dann seine Techniken an. Beim Zweikampf selbst wird die Kraft des Gegners in die eigenen Techniken eingebunden. Diese Kampfsportart erfordert auch Köpfchen.

Tipps für das richtige Training

Frau beim KampfsporttrainingVor jedem Training sollte ein ausgiebiges Dehnen des gesamten Körpers vorgenommen werden. Die Dehnübungen erwärmen die Muskeln. Dadurch wird das Verletzungsrisiko während des Trainings vermindert. Wer lange Haare hat, der sollte diese zusammenbinden. Sie können schnell im Kampf hinderlich werden. Um alle Techniken perfekt zu beherrschen, ist eine ständige Wiederholung der Übungen notwendig. Nur so festigen sich die Bewegungsabläufe und die eigene Kraft wird gesteigert. Wenn die Motivation zum regelmäßigen Training fehlt, kann mit Personal Training für Frauen nachgeholfen werden. Solche Dienste können Interessierte zum Beispiel bei Anastasia Kudryashova in Anspruch nehmen.

Mit Kampfsport den Ausgleich finden

BoxerinEin regelmäßiges Kampfsporttraining kann die Konzentration verbessern, denn hier wird sowohl Körper als auch Geist gefordert. Der Körper baut jede Menge Muskeln auf, was zu einer geformten Figur führt. Dadurch können Frauen neues Selbstbewusstsein gewinnen und wieder fit in den Alltag einsteigen.

Bild: panthermedia.net Arne Trautmann, Bernd Leitner, Frank Täubel

Frauen und Kampfsport
4.3 (86.67%) 6 votes