Beruf Altenpfleger: Pflege und Betreuung für Senioren

By | 23. August 2011

In der heutigen Zeit werden die Menschen immer älter und mit ihnen steigt die Zahl der Senioren, die im Alltag Unterstützung benötigen. Denn im Laufe der Jahre lassen die körperlichen Fähigkeiten, so dass alltägliche Handlungen zu anstrengenden Herausforderungen werden. An dieser Stelle helfen Altenpfleger bei der täglichen Hygiene, der Betreuung und der medizinischen Versorgung. Allerdings verlangt dieser Beruf eine hohes Durchhaltevermögen und Belastbarkeit, denn die Pfleger arbeiten im Schichtdienst.

Die Aufgaben der Altenpfleger

Als Pfleger übernehmen Sie wichtige Tätigkeiten im Bereich der Versorgung, Betreuung und Pflege älterer Menschen, die aufgrund ihres Alters, mit leichten bis massiven Einschränkungen leben. Dabei steht die Erhaltung der Selbstständigkeit im Mittelpunkt, so unterstützen Altenpfleger ältere Damen und Herren im Haushalt und helfen Ihnen bei der Körperpflege. Daneben begleiten Sie Behördengänge sowie Arzttermine. Aus diesem Grund arbeiten Sie mit Ärzten, Ergo- und Physiotherapeuten zusammen. Außerdem benötigen sie entsprechendes Fachwissen für die medizinische Versorgung und psychologische Betreuung. Wenn Sie also einen medizinischen Beruf suchen, aber die Voraussetzungen für ein Medizin-Studium nicht erfüllen, sollten Sie herausfinden, ob sich dieser Beruf für Sie eignet. Jedoch hat er ebenso Schattenseiten.

Stress und Arbeit im Schichtdienst

Seit Jahren herrscht in der Altenpflege Mangel an Fachkräften, die Gründe dafür reichen von erschwerten Arbeitsbedingungen, über ein verhältnismäßig niedriges Gehalt bis zum anstrengenden Schichtdienst. Daher sollten Pfleger belastbar sein und in der kostbaren Freizeit erfolgreich Stress abbauen, denn der Schichtdienst belastet Körper und Psyche. Wer also nach der Schule eine Ausbildung anstrebt, sollte zuvor ein Praktikum absolvieren.

Die Ausbildung zum Altenpfleger

Eine Ausbildung darf jeder Schüler mit einem Realschulabschluss absolvieren. Bei einem Hauptschulabschluss benötigen Sie entweder eine 2jährige Berufsausbildung oder eine abgeschlossene Ausbildung in der Kranken- oder Altenpflegehilfe. Die Ausbildung besteht aus der Theorie an der Pflegeschule und praktischen Arbeitsbereichen. Dabei lernen Sie den Unterschied zwischen der Pflegestufe 1, 2 sowie 3 und erfahren alles zum Thema Pflege und Betreuung im Alter.

Die Gehaltsfrage in Pflegeberufen

In dem Azubi-Ratgeber Altenpflege – komm ins Team! finden Schüler und Interessenten Antworten auf viele Fragen zum Beruf des Pflegers. So verdienen Azubis zwischen 700 und 800 Euro brutto und später durchschnittlich 1800 Euro.

Bild: panthermedia.net Erwin Wodicka

 

Beruf Altenpfleger: Pflege und Betreuung für Senioren
Bitte Artikel bewerten